CRS und GDS im Gastgewerbe: Wie funktionieren sie?

CRS and GDS in the hospitality: how do they work

In den letzten zwei Jahren haben wir eine enorme Verlagerung hin zum virtuellen Gastgewerbe erlebt. Hotelbesitzer implementieren aktiv digitale Lösungen, die es ihnen und ihren Mitarbeitern ermöglichen, aus der Ferne zu arbeiten und viele tägliche Abläufe und Verwaltungsaufgaben zu automatisieren, einschließlich Reservierungen, Vertrieb, Inventar und vieles mehr.

In der Zwischenzeit werden auch die Gäste immer technikaffiner und entscheiden sich für Hotels, die Selbstbedienungsoptionen anbieten. Sie planen ihren Urlaub, buchen ihre Reisen online und bestellen Dienstleistungen im Voraus von zu Hause aus, anstatt herkömmliche Reisebüros aufzusuchen. Inzwischen werden die meisten Buchungen, gemessen am Umsatz, online getätigt.

Laut Statista.com wird der Umsatzanteil des Online-Verkaufs am weltweiten Reise- und Tourismusmarkt im Jahr 2020 65 % überschreiten und bis 2025 voraussichtlich auf 833 Mrd. US-Dollar ansteigen.Kaum zu glauben, dass es eine Zeit gab, in der die Buchungen telefonisch oder per Post erfolgten und das Hotelpersonal Papierbücher benutzte, um die Reservierungen und die eincheckenden Gäste zu erfassen.

Heute verwenden die Hoteliers Reservierungssoftware wie GDS und CRS, um Online-Reservierungen und den Vertrieb zu verwalten. Diese Systeme haben ähnliche Funktionen, aber es gibt dennoch einen Unterschied. Im Folgenden gehen wir näher auf GDS und CRS ein und erörtern, welches System für Ihren Hotelbetrieb das richtige ist.

Was ist ein GDS im Gastgewerbe?

Das Global Distribution System (GDS) ist ein Online-Netzwerk, das Reisebüros direkt mit den zentralen Reservierungssystemen (CRS) von Hotels oder Fluggesellschaften verbindet. Die wichtigsten Beispiele für GDS sind Sabre, Travelport und Amadeus. Das GDS ermöglicht es Reisebüros, die Preise und den Bestand eines bestimmten Hotels in Echtzeit einzusehen. Es ermöglicht den Zugriff auf das System des Hotels mit den verfügbaren Zimmertypen, Preisen und Einschränkungen. Sobald ein Reisebüro ein Zimmer bucht, überträgt das GDS diese Informationen an das System des Hotels und entfernt das Zimmer aus dem Bestand. Der Reisevermittler muss also nicht mehr mit einem Mitarbeiter des Hotels sprechen, und auch die Mitarbeiter an der Rezeption müssen keine Daten mehr manuell eingeben.

Das GDS bietet eine Reihe von Vorteilen, wie z. B. Zeitersparnis, da ein Reisebüro mit nur wenigen Klicks eine komplette Reservierung vornehmen kann, die Mietwagen, Bahntickets, Hotelzimmer und Touren umfasst, sowie zusätzliche Marketingmöglichkeiten, da sowohl Ketten als auch unabhängige Hotels im GDS gleich gut sichtbar sind. Allerdings sollten die Hotels für die Nutzung des GDS eine Provision pro Buchung zahlen.

Hoteliers gehen mit der Zeit und übernehmen neue Technologien, die zur Kostensenkung und Umsatzsteigerung beitragen. Ein modernes Hotelmanagementsystem kann beispielsweise ein CRS umfassen, mit dem Hoteliers die Verfügbarkeit von Zimmern und Preisen verwalten, Online-Vertriebskanäle synchronisieren und alle Buchungen von einem Ort aus verwalten können, ohne ein GDS zu benötigen. Lassen Sie uns genauer untersuchen, was ein CRS ist.

Was ist ein CRS im Gastgewerbe?

Das zentrale Reservierungssystem (CRS) (Central Reservation System, CRS) wurde für die Hotelbranche entwickelt und dient der Verwaltung von Zimmerpreisen und -verfügbarkeit sowie der Weitergabe dieser Informationen an verschiedene Vertriebskanäle wie GDS oder Online-Reisebüros (OTAs). Wenn sich eine Buchung oder die Preise ändern, passt das CRS die neuen Daten über Preise und Verfügbarkeit auf allen Kanälen entsprechend an, einschließlich der Booking Engine auf der hoteleigenen Website, der direkten (Call Center) und der indirekten Kanäle (Channel Manager, Kanäle Dritter).

Das CRS hilft dabei, Überbuchungen zu vermeiden und die Datengenauigkeit über verschiedene Kanäle hinweg aufrechtzuerhalten. Wenn ein Kunde ein Hotelzimmer auf der Hotelwebsite bucht, sendet das CRS diese Information an das PMS und aktualisiert automatisch die Hotelreservierungsdaten auf der Hotelwebsite und in Drittkanälen wie OTAs, GDS oder Metasearch.

GDS vs. CRS: Den Unterschied verstehen

Es ist klar, dass GDS und CRS ähnliche Funktionen haben: Sie verfolgen die Verfügbarkeit und die Preise über verschiedene Kanäle und verbinden Hotels mit Geschäftsreiseplanern und Agenturnetzwerken.

Wenn wir über die globalen Vertriebssysteme sprechen, scheint es, dass das GDS an Wert verliert und nicht für jedes Hotel geeignet ist. Es wird nach wie vor von Fluggesellschaften und Geschäftsreisenden genutzt, da das System zusätzliche betriebliche Einnahmen durch den Verkauf von Last-Minute-Beständen bringt und eine globale Reichweite unter Nutzung des bestehenden Netzwerks und niedriger Grenzkosten ermöglicht. Außerdem verhandeln die GDS-Anbieter mit den Kunden über die Gebühren für Inhalte und Vertrieb und arbeiten daran, die Kosten zu senken und die Gewinnspannen zu verbessern, indem sie investieren und erhebliche Offshore-Kapazitäten aufbauen.

Mit CRS wird das Hotel auf vielen Buchungsplattformen und Vertriebskanälen wie Booking.com oder Expedia sichtbarer, was zu höheren Einnahmen und einer besseren Auslastung führt. Außerdem ermöglicht das System die Gewinnung von mehr Direktkunden über die Buchungsmaschine. Angesichts der Tatsache, dass 82 % der Buchungen online über eine Website oder eine mobile App erfolgen, gewinnt das CRS den Wettbewerb gegenüber den GDS.

HotelFriend Central Reservation System

Abgesehen davon wird das HotelFriend Central Reservation System helfen, Multichannel-Buchungen von Dutzenden von Plattformen zu handhaben, Stornierungen und andere Buchungsänderungen zu verfolgen, schnelle und genaue Informationen über Zimmerverfügbarkeit, Preise, Produkte, Servicebuchungen und mehr zu erhalten.

Darüber hinaus kommen Hoteliers in den Genuss einiger zusätzlicher Vorteile:

Verwaltung aller Buchungen von einem Ort aus. Hoteliers können dank Channel Manager Buchungen von mehr als 200 OTAs sowie Direktbuchungen über ihre Website mit einer integrierten Booking Engine erhalten.

Maximierte Gästebindung und Interaktion mit potenziellen Kunden. Kunden können Zimmer, Dienstleistungen und Angebote buchen, schneller ein- und auschecken und über den Direkt-Chat ohne persönlichen Kontakt kommunizieren: Alles, was sie brauchen, haben sie dank der Concierge Mobile App jetzt in der Tasche.

Verbesserte Zusammenarbeit der Mitarbeiter. Das Hotelpersonal kann problemlos über verschiedene Häuser und Abteilungen hinweg zusammenarbeiten und hat dank des Aufgabenverwaltungsmoduls die volle Kontrolle über die Abläufe.

Automatisierte Routineprozesse in der Buchhaltung. Die Abrechnungsprozesse werden schneller und sicherer. Digital Cash Book hilft, die Buchhaltung zu organisieren, Bareinnahmen zu erfassen, jede Transaktion zu finden und die Historie des Bargeldflusses zu überprüfen, um das Risiko von Betrug und Diskrepanzen zu verringern.

Upselling-Dienste und leistungsstarke Marketingkampagnen. Hoteliers können ihren Gästen nicht nur Zimmer, sondern auch Dienstleistungen und attraktive Angebote anbieten. Außerdem können sie potenziellen Gästen innerhalb weniger Minuten nach dem Auflegen ein detailliertes Buchungsangebot per E-Mail zusenden.

Wir hoffen, dass die oben genannten Punkte Ihnen helfen, die richtige Reservierungssoftware für Ihr Hotel zu finden.

Jetzt 30-Tage kostenlos testen

Autor:
Nächster Beitrag

Latest News